Unendliches Sommerloch

Posted: 16th Juli 2012 by Mitternacht in Humor, Politik, Satire, Voll Daneben
Tags: , , , ,

Sie sind eine der wenigen die es nicht geschafft haben Urlaub von daheim zu buchen.

Nicht vorhandene Bonität, die weder Tür noch Tor geöffnet hatte.

Niemand hat Sie unbedacht zu einer Reise eingeladen, die Sie sich nicht leisten können.

Ihre unwilligen Verwandten sind auch keine Notlösung um die Haushaltskasse zu schonen.

Die Decke wird Ihnen trotzdem nicht Ihren Kopf fallen, mausern Sie sich doch zur Krönung der Daheimgebliebenen.

Anregungen finden Sie reichlich im Netz. Es mag möglich sein, dass Sie nach dem Sommerloch null Befriedigung zeigen. Das ist trotz akribisch präziser Schlammschlacht, die Sie sich in Ihrem Kopf zurecht gelegt hatten kein Beinbruch. Es wird noch viele Sommer geben, die Sie nutzlos überleben werden.

An Ihrer Schlechtwetterlage sind Sie aber selber schuld. Nichts kann Sie aufmuntern, noch nicht mal ein kurzes Wochendendhoch.

Warum Sie sich ein unbefriedigendes Ziel gesetzt haben wissen Sie natürlich auch. Die anderen können nicht schuld sein, Sie sind es wirklich. Ein armseliges Menschenkind ohne Charakter und Gefühl.

Versuchen Sie sich deshalb nicht zu schämen, ist Ihnen auch nicht in die Wiege gelegt worden.  Sie haben sich halt nur die ungeeigneten Vorbilder im Netz ausgesucht, mit denen können Sie nicht  mithalten.

Eine Möglichkeit, die Ihnen viel schlaflose Nächte ersparen wird, machen Sie mal 3 Wochen Urlaub vom Netz. Sie werden sehen wie die reale Welt tickt. In den ersten Tagen werden Sie noch orientierungslos schwerfällig durch die Gegend kriechen.

Ohne aufzufallen werden Sie sich nach Ihren 3 Wochen Urlaub wieder in Ihre Welt zurückfallen.

Endlich sind die Straßen wieder ohne langgezogene Flappe. Niemand wird sich entsetzt aus dem Staub machen müssen um sich vor erschreckenden Gesichtern abzuwenden.

Diesen Sommer sind sie vielerorts sehr angesagt, die neu gekauften Gummistiefel und Regenmäntel.

Bei der aktuellen Wetterlage sind sie wirklich unentbehrliche Wegbegleiter.

War der Abwasserkanal zu klein für den Regenguss, die Gummistiefel an und ab in den Keller die Schweinerei wegmachen. wie gut das es doch Gummistiefel gibt.

Der Hund muss mal raus. Dem ist es egal ob es regnet.

Schnell den Regenmantel übergeworfen, die Gummistiefel an und ab geht es vor die Tür. So bequem wie diese altertümliche Kleidung auch ist, ohne Regenwetter fällt man auf wenn man sich vor die eigene Haustür begibt.

BDSM ist eine weit verbreitete Freizeitbeschäftigung, die auch vor dem Alter nicht halt macht. Eine weiche Lederpeitsche in der Schublade versteckt, für alle Eventualitäten gerüstet sein.

Für eine klinische Studie wurden vor geraumer Zeit Probanden gesucht, die sich anonym über ihre Neigungen äußern sollten.

Niemand hatten den Mut sich zu melden.

Datenschutz, da hört es schon lange auf mit lustig.

Vor nicht all zu langer Zeit trafen sich zwei, die sich damit bestens auskannten. Sie wussten schon vor Bekanntgabe der neusten Gerüchte, dass es  alles nur gelogen ist.

Die beiden waren sich einig über die Wichtigkeit ihrer Person. Je mehr sie über sich in Erfahrung bringen konnten, je überraschter waren sie, wer der Urheber war. Was gegenseitige Achtung und Respekt bedeutet, war ihnen unbekannt.

Es gab nur einen Haken an der Sache.

Die beiden standen auf Kriegsfuß mit ihrer eigenen Psyche. Sie betrügte, trickste, verdrängte und vertuschte alles was ihnen durch ihre Köpfe ging. Sie nannten es Datenmissbrauch, hausierten damit gegenseitig und fanden kein offenes Ohr.

Ihre gegenseitige bittersüße Nähe wurde ihnen zum Verhängnis.

So ist das wenn sich ein und die selbe Person mit einer gespaltenen Persönlichkeit durchs Leben schaukeln lässt. Ist ja auch mehr als langweilig wenn man sich immer nur selber antworten geben kann, weil sonst niemand mitreden darf.

Niemand leidet mehr als ein Huhn, dass sein Ei schon verplant bekommt, bevor es von ihm gelegt wurde. Oder anders gesagt, über gelegte Eier redet sich doch viel harmonischer als über Gedanken, die noch gar nicht spruchreif sind.

Sag noch einer, dass hart gesottene dogmatische Flunkerei ungelegte Eier vornehmer ausbrüten lässt.

Jahrelang hat ein unscheinbarer Handwerker, nachdem er aus seinem bisherigen abgegrasten Wohnbezirk wegziehen musste, seine unbedachten neuen Nachbarn übers Ohr gehauen.

Bange machen war seinen Devise und den handwerklich unbegabten Nachbarn einen vom Pferd erzählen. So gab es ständig etwas zu reparieren, aber bald danach kam er zum Austausch weil er Fehler eingebaut hatte.

Ganz nach Portemonaie stellte er die Rechnungen zusammen. Da gab es dann mal schnell eine Rechnung mit 3 Nullen. Geliefert wurde das angeblich edelste vom edelsten zu überteuerten Preisen mit der Aussage, dass billiger Kram nicht haltbar und standesgemäß ist.

Wer von den übers Ohr gehauen wusste auch schon, was die Sache wirklich wert war, niemand, denn für die Betrogenen gab es keine Möglichkeit zum Vergleich.

Willige zahlungskräftige Nachbarn über den Tisch ziehen, für ihn Woche für Woche ein lukratives Geschäft.

Nun aber ist es zu einer unfreiwilligen Begegnung gekommen.

Seine Frau, der alte Drachen, sah eine unendlich große Einnahmequelle mit Potenzial.

Deshalb ging sie auch immer ans Telefon, wenn die Kasse leer war, mit dem Gedanken Einnahmequelle. Kurz gehalten sagte sie immer, dass ihr Mann nicht da sei.

Sie wollte zwar das Geld ausgeben, aber nicht seinen Büroservice spielen. Bis jemand anrief, der sich bestens mit alten Drachen auskannte und wusste wie sie ticken.

Und nun laufen ihm so langsam die zahlungskräftigen Fälle weg. Nachbarn reden miteinander, untereinander und auch hinter vorgehaltener Hand.

Getratscht wird nicht, es wird aufgeklärt über Kosten und Fakten, die kein gutes Licht auf den Handwerker werfen.

Ein gepuderter Arsch mit vergoldeter Rosette, im Keller wird noch reichlich Beute liegen, die seine Wut für ein paar Tage beruhigen werden.