Jahrelang hat ein unscheinbarer Handwerker, nachdem er aus seinem bisherigen abgegrasten Wohnbezirk wegziehen musste, seine unbedachten neuen Nachbarn übers Ohr gehauen.

Bange machen war seinen Devise und den handwerklich unbegabten Nachbarn einen vom Pferd erzählen. So gab es ständig etwas zu reparieren, aber bald danach kam er zum Austausch weil er Fehler eingebaut hatte.

Ganz nach Portemonaie stellte er die Rechnungen zusammen. Da gab es dann mal schnell eine Rechnung mit 3 Nullen. Geliefert wurde das angeblich edelste vom edelsten zu überteuerten Preisen mit der Aussage, dass billiger Kram nicht haltbar und standesgemäß ist.

Wer von den übers Ohr gehauen wusste auch schon, was die Sache wirklich wert war, niemand, denn für die Betrogenen gab es keine Möglichkeit zum Vergleich.

Willige zahlungskräftige Nachbarn über den Tisch ziehen, für ihn Woche für Woche ein lukratives Geschäft.

Nun aber ist es zu einer unfreiwilligen Begegnung gekommen.

Seine Frau, der alte Drachen, sah eine unendlich große Einnahmequelle mit Potenzial.

Deshalb ging sie auch immer ans Telefon, wenn die Kasse leer war, mit dem Gedanken Einnahmequelle. Kurz gehalten sagte sie immer, dass ihr Mann nicht da sei.

Sie wollte zwar das Geld ausgeben, aber nicht seinen Büroservice spielen. Bis jemand anrief, der sich bestens mit alten Drachen auskannte und wusste wie sie ticken.

Und nun laufen ihm so langsam die zahlungskräftigen Fälle weg. Nachbarn reden miteinander, untereinander und auch hinter vorgehaltener Hand.

Getratscht wird nicht, es wird aufgeklärt über Kosten und Fakten, die kein gutes Licht auf den Handwerker werfen.

Ein gepuderter Arsch mit vergoldeter Rosette, im Keller wird noch reichlich Beute liegen, die seine Wut für ein paar Tage beruhigen werden.