Mütter und ihre heranwachsenden und erwachsenen Töchter verbindet ein zwiespältiges Verhältnis. Wegen kleinster Anlässe wird sich gestritten, geht es um Alltagsfragen oder Shoppen, sind sie sich einig und beratschlagen sich in Frieden.

Die allerschlimmsten, die Mütter die sich an ihre Töchter klammern, ihnen null Freiraum einräumen und sich in alles einmischen, was sie bei ihren Töchtern neu entdecken. Die Tochter, das Ebenbild der Mutter, ihr Wunschtraum.

Müttern fällt es schwer, ihren Töchtern ein anders Leben zu gönnen. Was sie nicht hatten oder konnten, wird der Tochter nicht eingeräumt. Sie sind daran gewöhnt, sich einzumischen, auch nach der Volljährigkeit der Tochter. Alles wird abgewertet, arglistig kommentiert,  egal ob Kleidung oder Freundschaften der Tochter.

Ob es am altmodischen Frauenbild einer Mutter liegt, denn sie hat ja schon ein Leben durchlebt, mit Höhen und Tiefen. Sie haben keine andere Vergleichsmöglichkeit, Tunnelblick in Erziehungsfragen.

Jede Tochter versucht so früh wie möglich selbständig zu werden, nicht wie ihre Mutter zu enden. Die Gene des Vaters sind aktiv, die Mutter arbeitet dagegen. Da sie sich von Geburt an kennen, kommt es immer wieder zu Konflikten, denn die eine weiß wie die andere tickt.

Problematisch wird es, wenn Töchter ihrer Mutter vorwerfen, die falsche Erziehung gewählt zu haben, das ewige „ich habe es ja nur gut gemeint“ ist so ausgelutscht wie einfältig.

Die guten Absichten laufen immer inn Richtung eigener Vorteil der Mutter. Die Tochter, das Mittel zum Zweck.

Erwachsenen Töchtern sollte so früh wie möglich klar sein, das sie ihren eigenen Weg ohne Einwilligung der Mutter gehen dürfen.

Gegenseitige Anerkennung findet sich langsamer als abwertende Kommentare, Nahkampfgeschwader Mutter, das Handbuch für nutzlose Informationen,  hat da die schlechteren Karten.

Wie soll Tochter denn auch wissen, nach jahrelanger zorniger widerwilliger Maßregelung.

Mutter erziehen, wenn es nötig ist,  wer sich traut hat gelernt sich durchzusetzen und wird es im späteren Leben alles anders machen.