Herdprämie

Posted: 28th April 2012 by Mitternacht in Gesellschaftskritisch, Humor, Politik, Satire
Tags: , ,

Ich verstehe die ganze Diskussion nicht. Die großen Städte klagen über zu wenig Betreuungsplätze, die kleine Städte und Gemeinden haben zu viele streng religiöse Betreuungsplätze, die die Eltern ablehnen.

Kinder haben bedeutet nicht, die unermessliche Einnahmequelle bis man sie von Daheim ausziehen lässt. Die 150 Euro scheinen da nur bedingt ein Anreiz zu sein, wenn es mal so eine Regelung geben sollte, die sind so schnell ausgegeben wie sie da sind.

Die neuen Bundesländer sind da schon weiter, da legen die Mütter ihre Kinder in der Kühltruhe ab und gehen wieder arbeiten.

Gründe, warum die meisten gegen die Herdprämie sind, sie haben gar keine Kinder und möchten deshalb auch nicht in Erwägung ziehen, damit anzufangen. Dabei gibt es sogar Familien in Deutschland, die zwar Kinder haben, aber kein Kindergeld beziehen, weil sie es nie beantragten, denn sie möchten ihre Kinder aus eigener Kraft ernähren.

Kinder sind keine Bremse im aktiven Berufsleben, aber ein Grund warum unfähige Mütter den Tagesablauf nicht zweigleisig hinbekommen. Die Prämie würde also noch mehr bremsen.

Arbeitende Geringverdiener würden nicht den Job aufgeben, die 3 Jahre Kindererziehung gäben zwar mehr Punkte als die sozial versicherungspflichtige Beschäftigung, dafür wäre man aber abgestempelt als Herdprämienbefürworter.

Meine Meinung zur Herdprämie.

Das Loch im Topf wird immer größer, hat aber noch keiner der Politiker bemerkt. Die, die sich über zu wenig Geld beschweren, bekommen nichts davon ab.

Aber mit Herdprämie gäb es nicht so viele überflüssigen Diskussionen in Kinderbetreuungsstätten, denn die dümmlich keifenden Muttis wären alle daheim, ein Segen für den Tagesablauf jeder Kinderbetreuungsstätte.