Ich weiß nicht ob Ihnen das auch schon mal passiert ist, falls sie in Ihrem Leben schon umgezogen sind und Autofahrer sind. Sie sind innerhalb Ihrer Gemeinde umgezogen, fahren nach Arbeitsende Ihren gewohnten Weg nach Hause und finden sich vor Ihrer alten Adresse wieder. Was ist da passiert? Der Mensch,  ein Gewohnheitstier oder das was er aus sich macht, war gedankenlos unterwegs während die Heimfahrt als ein großer Umweg endete.

Den Weg haben Sie im Kopf, den zu Ihrer Adresse, die Sie seit Jahren im Kopf, mit  mehr oder weniger fließend ausgesprochener Postleitzahl haben.  Das zu vergessen fällt Ihnen anscheinend sehr schwer. Sie haben ein Defizit oder mehrere und Ihnen wurde nie in Ihrem bisherigen Leben dazu etwas mitgeteilt was Ihnen zu denken gab.

Wer sollte Ihnen dabei helfen wollen? Sie sind beratungsresistent und frech wie ein Rohrspatz sobald Sie etwas nicht verstehen, egal wie einfach Ihnen versucht wurde etwas mitzuteilen. Sie sind schnell überfordert, aber lassen Sie lieber alles beim Alten.  So viel Geduld hat niemand, so dümmlich wie Sie sich verkaufen. Niemand und schon gar nicht Ihre Nachbarn sind Ihre freundschaftlichen Helfer für Ihren lückenreichen Horizont.

Ihr Wissen erhalten Sie durch Ihre bildlich belesenen Minuten Ihrer Freizeit mit Ihrer Tageszeitung für ein paar Cent.  Mehr ist Ihnen das nicht wert. Was Ihnen durch Ihre naiv schwerfällig  kindliche Denkweise nicht bekannt ist, wird durch die Gerüchteküche Ihrer sprachlich gleichgestellten Kontakte ausgeglichen. Sie wissen gar nicht, dass Sie gar nichts wissen. Sie verbreiten alles, was Sie aufgeschnappt haben, aber das sind Gerüchte, gelogenes und nichts war der Realität entspricht. Wer fragt, bekommt immer eine Antwort. Wer gar nichts weiß und sich nichts unter einem sorgenfreien Leben vorstellen kann, ist schon überfordert mit der Auswahl einer Lektüre, die kostenlos zu ihm ins Haus kommt. Das ist für Sie Mumpitz, Sie sind sehr überfordert und werfen nur einen Blick in die Tonne, ob Sie getroffen haben.

Das sind für Sie die Momente, die Sie zornig machen würden, wenn Sie zugänglicher für mehr als die Information einer Tankstellenanzeige wären, da schauen Sie jeden Tag hin.

Ein kleiner Rüde, der sich seiner Größe bewusst ist, pinkelt auf 2 Pfoten stehend gegen einen Baum, die nächsten werden beeindrückt sein über die Höhe und schaffen sie nicht. Sie werfen Ihre Autotür mit so viel Schwung zu als ob Sie eine gepanzerte Limousine fahren, Ihr gesamtes Auto wiegt aber nicht mal eine ganze Tonne.

Ihre neusten Defizite sind 2 aufeinander treffende Welten, der neue  Standort und die Entfernung zum monatelang genutzten Stellplatz. Ist nichts anders als die Fahrt zur alten Wohnadresse nach Feierabend, obwohl Sie da nicht mehr wohnen.  Sie fühlen sich verpflichtet, das Bild der Straße nicht zu verändern. Sie laufen also mit Ihrer Tonne 50 Meterweit zu der Stelle auf dem Bürgersteig auf der die Tonne immer stand.  Sie sind davon überzeugt und können sich nicht vorstellen, dass sic die Tonne wohl fühlt bis zur Abholung, ohne das sie (die Tonne ist gemeint) die gegenüber stehenden Tonne sieht.  Der Tonne ist es völlig egal, wie weit sie von Ihnen durch die Gegend gefahren und abgestellt wird.

Der Fahrer vom Entsorger ist ein kluger Mann, er hält an wenn eine Tonne abhol bereit am Straßenrand steht.   Ihm können Sie nicht weismachen, dass die Tonne auf keinem anderen Platz zu stehen hat als dem wo Sie sie abgestellt haben, bevor Sie einen neuen Stellplatz zugewiesen bekommen haben in Ihrem Block.  Der dümmste Mensch stellt seine Tonne an den schnellst möglich zu erreichenden Platz, Sie nicht.

Sie machen sich keine Gedanken darüber…

Ihrem Defizit sei dank.